td.shouty, td.shouty2, td.shouty3, td.shouty4, td.shouty5, td.shouty_facebook_like_button { background-image:url(http://666kb.com/i/bp756v487lifqr9js.png ); background-repeat:repeat; background-color:#777777;font-family: tahoma;font-size: 13px; color:#000000;border-left: 4px solid #1D4050;border-bottom: 4px solid #1D4050;}
   
 
  Dori&Briard----
Dori:

Über Dori haben wir folgende Informationen: 
Geboren im September 2006 in Portugal, vermutlich bei einem Jäger, denn ihre Rute wurde kupiert. Sie war bereits mit 14 Wochen in der Tötungsstation, aus der sie gerettet wurde. Sie lebte dann bis Februar 2007 in einer Auffangstation in Portugal. 
Im Februar wurde sie über eine Tiernothilfe nach München eingeflogen und noch am Flughafen von uns übernommen. 
 
Bereits im Mai bekamen wir unseren zweiten Welpen, einen Kromfohrländer mit 8 Wochen hinzu. Dori hat die Kleine sofort akzeptiert. 
 
Dori lebt heute in einem großen Rudel, zusammen mit 9 anderen Hündinnen. Sie ist im Rudel die "Chefin", was alle anstandslos akzeptieren. Sie ist sehr verträglich mit allen Hunden und auch mit allen Menschen. 
 
Da sie in ihrer Welpenzeit, bis sie zu uns kam, keine intensive menschliche Nähe hatte, war sie zu Beginn sehr scheu und sehr unruhig. Heute ist sie unsere ruhigste Hündin und sehr souverän. Wir haben ihr viel Zeit gelassen und viel viel Liebe gegeben, damit sie ankommen kann und Vertrauen gewinnt, z. B. indem sie, was ihr die größte Freude bereitet, bei uns im Bett schlafen darf. Wir haben nie erlebt, dass sie etwas zerstört hat, außer Socken. Sie liebt es, Kleidungsstücke zu "stehlen", und mit Hingabe darauf herumzukauen. 
 
Sie hat einen ausgeprägten Jagdinstinkt. Um ihr regelmäßig Freilauf ohne Leine zu ermöglichen fahren wir zusätzlich zu den normalen Spaziergängen an der Schleppleine regelmäßig zu eingezäunten Freilaufflächen. 
 
Dori (sowie alle unsere Hündinnen) wird seit 2008 nur noch roh gefüttert, also mit rohem Fleisch und rohem Gemüse. Hier verwenden wir nur Bio-, Wild, Exoten- oder Jungtierfleisch. Also Fleisch, was so wenig wie möglich belastet ist. Auch die Welpen werden wir, sobald sie zugefüttert werden müssen, so ernähren. 
 
Wir haben sie nun seit 4 Jahren und sie war in dieser Zeit nicht ein einziges Mal krank oder verletzt. Sie ist eine sehr aktive, gesunde und muskulöse Hündin. Ihre Läufigkeiten hat sie jedesmal ohne Probleme wie z. B. Scheinschwangerschaften überstanden. 
 
Wir haben sie bewusst nicht kastriert, da eine Kastration bei einer Hündin ein schwerwiegender Eingriff ist, der für die Hündin erhebliche, unangenehme Konsequenzen haben kann.
 
Ihre Schwangerschaft kam für uns ungewollt und überraschend. Wir hatten nicht vor, weitere Welpen in die Welt zu bringen.  Hin und wieder werden Dori und 4 andere Hündinnen betreut. Dort lebt ein bereits älterer Briard, der die Gunst der Stunde einer sog. "trockenen Hitze" bei Dori nutzte, um sie zu belegen. Allerdings muss auch Dori die Gunst der Stunde genutzt haben, denn sie hat sich absolut nichts anmerken lassen und so haben wir ihre Trächtigkeit bis kurz vor der Geburt gar nicht bemerkt. Sie hatte zum Geburtstermin gerade mal knapp 1.5 kg zugenommen. Dori muss im Dezember läufig gewesen sein, was leider nicht aufgefallen ist. Er ist der Einzige, der für diese Vaterschaft in Frage kommt, und ein Vergleich auf Züchterseiten mit dort abgebildeten neugeborenen Briardwelpen zeigt eine absolute Übereinstimmung im Aussehen.
 
Doris Welpen (3 Mädchen und ein Junge) sind in den Morgenstunden des 20.02.2011 durch einen Kaiserschnitt zur Welt gekommen. Alle Welpen sind gesund und mit einem Geburtsgewicht von 320 - 350 g recht groß für die kleine, eher filigrane Dori.
Dori ist eine sehr liebevolle, aufmerksame Mami, die sich hingebungsvoll um ihre Babies kümmert. Um die Welpen ausreichend versorgen zu können, bekommt sie im Moment fast das 5-fache ihres normalen Futterkonsums. Wir müssen aufpassen, dass sie ihr Gewicht hält und nicht abnimmt. Sie isst und säugt mit Hingabe. 
Bereits am 23.02. wogen die Welpen zwischen 460 - 520 g. Wir gehen davon aus, dass sie eine Größe zwischen Dori (40 cm) und einem Briard (Rüde bis zu 68 cm) erreichen werden.

Beispielbild: Briard

Das Wesen des Briads(Quelle Wikipedia)
Der Briard ist sehr temperamentvoll, gewitzt, eigensinnig, intelligent und wachsam mit einer guten Portion Schutztrieb. Seine Erziehung erfordert Einfühlungsvermögen, starken Willen und Konsequenz. Mit dem ausgewachsenen Briard sollte gearbeitet werden: Begleithund, Therapiehund, Turnierhundsport, Agility, Hütearbeit, Schlittenziehen, Radfahren- jede Art sportlicher Betätigung ist dem Briard recht.

 
Für unsere Welpen wünschen wir uns liebevolle Menschen, die mit Geduld ertragen, dass ein Welpe mal Pipi in die Wohnung macht, mal etwas zerkaut und nicht immer auf Knopfdruck funktioniert. Auch nicht, wenn er erwachsen ist. Am liebsten wäre uns, wenn der Welpe zu einer Familie kommt, in der bereits ein Hund lebt. 
 
Sind Sie auch ein Freund von Geschirr, statt Halsband, lehnen Sie Gewalt ab, machen Sie sich Gedanken über Ernährung und Gesundheit eines Hundes, der möglicherweise aufgrund seiner Größe gefährdeter ist, wenn man ihn früh überlastet (zu lange Spaziergänge, Treppen steigen, zu frühes joggen usw.) oder falsch ernährt? 
Wer einen unserer Welpen aufnimmt, wird ein geliebtes kleines Wesen bekommen, für das wir bis zur Abgabe alles getan haben werden und für das wir uns ein schönes und glückliches Leben wünschen. 
 
 
Wenn Sie Interesse an einem der Welpen haben, oder weitere Informationen haben wollen, wenden Sie sich bitte zunächst an mich(Sabine Knüppe), ich werde dann weitere Kontakte herstellen.
Telefon:05452-98071

oder E-Mail  kleinenidefix@yahoo.de
 
 

Facebook Like-Button
 
Werbung
 
"
Aktualisiert 2016
 
Wir sind Mitglied im
Rassezuchtverein für
Kromfohrländer



 

=> Willst du auch eine kostenlose Homepage? Dann klicke hier! <=
forward darlehen; ________________________________